Geistiges Heilen - was ist das?

Die wahre Größe des Menschen liegt nicht im Charakter oder im Denken, sondern im Geist und in der menschlichen Seele, die über genug Wissen und Können verfügt, um den physischen Körper wachsen zu lassen, zu regenerieren, zu heilen und lebendig zu erhalten.

Durch die Vermittlerrolle der Seele nehmen wir am gesamten Schöpfungsplan des Universums teil: Auf der physischen Ebene mit unserem Körper und seinen fünf Sinnen, auf der seelischen Ebene mitOmmm-Zeichen Gefühlen, Neigungen und psychischen Bedürfnissen, sowie außersinnliche Wahrnehmung. Auf der geistigen Ebene entfaltet das Bewusstsein unsere Wünsche, allumfassende Liebe, Einsicht, Weisheit, den Sinn für Ästhetik, Seligkeit, Heiligkeit und übersinnliche Wahrnehmung.

Geistheilung - oder auch Bioenergetische Heilung - ist das Bereitstellen von Information darüber, wie das körperliche und energetische Geschehen sein sollte. Alle äußeren Verhältnisse sind die sichtbare Auswirkung unserer inneren Haltung nach dem geistigen Gesetz: Wie innen so außen.
Je besser wir uns der göttlichen Intelligenz anpassen, indem sich unsere Denkrichtung und innere Einstellung wandelt, desto gesünder werden wir.

Heilung aus dem Geist ist ein ganz natürlicher Prozess, er kann jederzeit von jedem Menschen herbeigeführt werden, aber Heilung geschieht keineswegs in allen Fällen.
Weil Heilen nicht einfach wiederholbar ist, haben sich viele Methoden der nicht stofflichen Behandlung entwickelt:

  • Handauflegen
  • Fürbitte
  • Reiki
  • rituelles Besprechen
  • Meridian- und Chakrenbehandlung

Aber nicht die Methode heilt, sondern die Einstellung des Heilers zur Heilung selbst. In allen Fällen muss auch vorausgesetzt werden, dass der Empfangende wirklich in der Lage ist zu empfangen und die innere Bereitschaft dazu vorhanden ist.

08Lotusblume
Im Grunde ist es ganz einfach, Heilung geschieht in jedem Fall durch die Liebe, die alles umfassende göttliche Liebe.

Hat ein Heiler die Liebe zu Gott, zu allen Menschen und zu allen anderen Geschöpfen in sich und ist er von dem starken Wunsch erfüllt, Kranke zu heilen, dann wird er zur "ansteckenden Gesundheit". Die Grenzen der heilsamen Wirkung setzt dann nur noch der Patient. Jede Krankheit und die sich daraus ergebende Not ist Unwissenheit der Seele, des Unbewussten!

Eine dauerhafte Heilung wird sich nur einstellen, wenn das Gesamtbewusstsein den Verursacher der Krankheit erkennt und das Fehlverhalten ändert; denn solange der Heilungssuchende keine Anstalten macht Veränderungen vorzunehmen, wird eine Heilung fraglich. Es ist immer notwendig (= die Not wendend), das zu verändern, was die Not ausgelöst hat.

 

Geistheilung ist eine hochwertige Alternative zur Naturheilkunde, zur Psychologie und zur Schulmedizin. Es ist eine sanfte Methode der Heilung, die oft selbst dort noch Erfolge verbucht, wo andere Methoden sich schwer tun - nebenwirkungsfrei.

Geistheilung ist nicht einfach die Behebung von Krankheiten oder Symptomen, sondern die Beseitigung der Ursachen im Bewusstsein, in der Seele.

Geistheilung sucht die Ursache für Krankheiten in Gedanken, Gefühlen, Neigungen und Bedürfnissen, sowie in unerlösten Konflikten und Schockerlebnissen.

Geistheilung ist ein Überbegriff: Im Allgemeinen handelt es sich um die Arbeit mit drei verschiedenen Energien: Bioelektrizität, Biomagnetismus und Biophotonen.

Geistheilung in seiner höchsten Form sind Spontanheilungen und Heilkorrekturen, bei denen Materie aufgelöst oder gebildet wird (Ausnahmen!).

Geistheilung darf über den Heiler als Kanal für Energie-, also Informationsübertragung erfolgen. Diese Information erhält er von Geistführern, Engeln oder Ärzten aus dem Jenseits.

Geistheilung setzt auch zahlreiche Diagnosemethoden ein: z.B. Hellsehen, Hellfühlen, außersinnliche Wahrnehmung, sowie Ruten, Pendel und Tensore.

Geistheilung kann jede andere Heilmethode ergänzen oder unterstützen. Sie kann auch für sich wirken, die Schulmedizin aber nicht ersetzen.

Geistheilung ist von jedem erlernbar und kann auch ohne Berührung und über große Entfernung angewendet werden.